AADMI KI AURAT AUR ANYA KAHANIYA

V'09

AADMI KI AURAT AUR ANYA KAHANIYA

MAN'S WOMAN AND OTHER STORIES, THE

Amit Dutta
Indien, 2009
Spielfilme, 78min, OmeU

AADMI KI AURAT AUR ANYA KAHANIYA

Amit Dutta
Indien, 2009
Spielfilme, 78min, OmeU

Mit: 
Ashok Chaudhary
Pushpendra Singh
Sidharth Shasta
Nitin Goel
Bramhaswaroop Mishra
Gagan Singh Sethi
Shubham
Sayali Khare
Tapasi Mondal
Shashi Bhushan
Drehbuch: 
Amit Dutta
Ton: 
Ajit Singh Rathore
Kamera: 
Kaushik Mondal
Manesh Madhvan
Shammi Nanda
Schnitt: 
Ujjwal Chandra
Ausstattung: 
Saugata Mondal
Sapna Chandra

Produktion: 
Film and Television Institute of India
Weltvertrieb: 
Film and Television Institute of India Law College Road Pune 411004, Indien T +91 20 25431817 filminst@gmail.com
Format: 
35 mm
Farbe

The Man's Woman and Other Stories basiert auf drei verschiedenen Kurzgeschichten. Ein Mann lebt allein in einer Mietwohnung; seine Einsamkeit bereitet ihm Angst. Immerhin fühlt er sich aus unerklärlichen Gründen dazu gezwungen, seine Wohnung zu verlassen und sich auf den Weg zu jener Frau zu machen, die bei seinem Hausbesitzer wohnt und von der er sich seit langem angezogen fühlt. In der zweiten Episode kann ein anderer Mann den Namen seiner Frau, den er in Form einer Tätowierung jeden Tag sieht, nicht länger verkraften. Ein Gewaltakt zeichnet sich ab, der die Erinnerung, die sich auch auf der Haut eingebrannt hat, auslöschen soll. Die dritte und letzte Erzählung führt in einen düsteren Vorort, wo eine Frau gewaltsam an einen jungen Mann «verkauft» wird, der auf seinen Freund wartet. Obwohl The Man's Woman and Other Stories auf drei verschiedenen Episoden basiert, erzählt der indische Filmemacher Amit Dutta doch dieselbe Geschichte in verschiedenen Variationen. Es geht jeweils um eine männliche Figur, die in ihre eigene Welt verstrickt ist und von phantastischen Konstruktionen und Zwängen bestimmt wird. Zugleich versucht dieser jeweilige Mann, eine bestimmte Frau zu erreichen und durch die verstellte Welt zu ihr vorzudringen. Dieser Widerspruch zwischen dem Phantasierten und dem Konkreten, dem Vorgestellten und dem Unmittelbaren, ist Gegenstand dieses eigenartigen und in höchstem Maß verstörenden Films. Mein Film ist eine Parabel über die gegenwärtige Lage des Mannes, für den die Welt zu einem bloßen Konstrukt geworden ist. Wenn er gezwungen wird, der Realität zu begegnen, ist er geradezu geschockt und kann diese mit seiner Konstruktion nicht mehr in Einklang bringen. Diese Situation macht ihn machtlos und überfordert ihn. The Man's Woman and Other Stories ist ein Versuch, mittels literarischem Wort und Bild eine neue, essenzielle Filmsprache zu kreiieren. (Amit Dutta)