V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

12 EXPLOSIONEN

V' 08

12 EXPLOSIONEN

Johann Lurf
A, 2008
Kurzfilme, 6min, kein Dialog

12 EXPLOSIONEN

Johann Lurf
A, 2008
Kurzfilme, 6min, kein Dialog

Mitwirkende: 
Realisation
Johann Lurf
Ton: 
Christian Otto
Dominik Schlager
Kamera: 
Mark Gerstorfer
Andi Winter
Lorenzo Wasner
Produktion: 
Johann Lurf
Weltvertrieb: 
Johann Lurf, Reichsrathstraße 17, 1010 Wien johann.lurf@reflex.at
Format: 
Video (Betacam SP)
Farbe

12 Mal lässt es Johann Lurf krachen, wenn die nächtliche Stille von bunten Explosionen zerfetzt wird. Das zu verraten tut der Spannung dieser wunderbaren kleinen Miniatur keinen Abbruch, im Gegenteil: Spätestens bei der zweiten Detonation wird die Spannung der Dramaturgie ganz auf den Zuschauer und dessen innere Erwartungshaltung übertragen: Man weiß, dass das nächste Feuerwerk kommen wird, aber vom genauen Zeitpunkt wird man dann doch von Mal zu Mal aufs Neue überrascht, auch weil Johann Lurf im entscheidenden Moment die Ansicht wechselt. 12 Explosionen, das sind 12 Mal freudige Bilder ohne Worte, ein filmischer Abriss ohne Anfang und Ende, ganz dem Verfließen der Zeit übergeben - auf dass er vielleicht irgendwann am Flohmarkt gefunden und als anonyme Found Footage einer explosiven Zeit entdeckt wird. Dieser Film ist Teil des Kurzfilmprogramms Austrian Shorts .

Top