Filmstill: Taiji Yingxiong Jueqi (Stephen Fung)

Asian Delights: Ein Special zum Farbe bekennen!

22. Oktober 2013

Chromophobie ist ein schreckliches Leiden. Grellt eine Farbenpracht aus dem Bild, wird der Neid schwarz-weiß vom Denken und attestiert: Da fehlt die Metaebene. Pathos wird pathologisiert (es kranke am Inhalt), Kosmos auf Kosmetik reduziert.

ASIAN DELIGHTS sind ein Bekenntnis zur Farbe und verehren sie. Das Special zelebriert ein Genrekino der feinen Unterschiede. Herrlich bunt sind die Filme, fünf an der Zahl. Viermal Martial-Arts und einmal Horror vom Reinsten. In 3D knallt der Stoff ins Auge.

Die ersten beiden Effekthascher laufen diese Woche im Gartenbaukino. Am Freitag, dem 25.10. ist um 23.00 Uhr Andrew Lau's XUE DI ZI (THE GUILLOTINES) zu sehen, am Samstag, dem 26.10., um 24.00 Uhr Stephen Fung's TAIJI YINGXIONG JUEQI (TAI CHI HERO).

XUE DI ZI (THE GUILLOTINES)
Shaw-Brothers revisited. Das actionreiche Historien-Melodram reißt mit in die Abgründe von Freund- und Leidenschaft. Es zeigt: Ein Irrweg in die Freiheit kann Hälse kosten. Die französische Guillotine war wenigstens ortsfest, hier liegt der Tod in der Luft. Ein visuell eindringliches Hongkong-Spektakel, mit dem erdigen Beigeschmack von Kampfszenenstaub im Abendrot. (bk)

Trailer:

 

TAIJI YINGXIONG JUEQI (TAI CHI HERO)
Hier parodiert sich das Genre meisterhaft selbst. Die skurril gebrochene Handlung gibt den Blick auf Zahnräder frei. Ausgeschlachtet wird die Inszenierungstradition. Neu zusammengesetzt amüsiert sie als Versatzstückkomik prächtig. (bk)

Trailer: