VIENNA INTERNATIONAL FILM FESTIVAL: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

AMOUR FOU

V' 02

L' AMOUR FOU

Jacques Rivette
F, 1968
252min, OmeU

L' AMOUR FOU

Jacques Rivette
F, 1968
, 252min, OmeU

Actors: 
Bulle Ogier
Claire
Jean-Pierre Kalfon
Sébastien/ Pyrrhus
Josée Destoop
Marta/Hermione
Michèle Moretti
Michèle
Célia
Célia/Andromaque
Maddly Bamy
Madly/ Céphise
Yves Beneyton
Yves/Oreste
Dennis Berry
Dennis/Pylade
Michel Delahaye
Michel/Phoenix
Claude Richard
Philippe
Didier Léon
Didier
Françoise Godde
Françoise/Cléone
André S. Labarthe
der Regisseur
Liliane Bordoni
Puck
Etienne Becker
Patrice Wyers

Production: 
Sogexportfilm (Georges de Beauregard)
World Sales: 
Distribution in Austria: 
35 mm/Farbe/SW

Rivette erzählt in komplex-verschachtelter Weise die Liebesgeschichte eines jungen Paares: Sébastien ist Theaterregisseur, seine Frau Claire Schauspielerin. Sie löst sich vom Ensemble und von Sébastiens Inszenierungsarbeit, verliert sich in Nichtstun und Ratlosigkeit und entwickelt immer stärkere Eifersuchtsgefühle gegenüber der Umgebung und der Arbeit ihres Mannes. Sébastien flüchtet sich in seine Theaterprobleme. Eifersucht, irrationale Verzweiflung und Hassliebe eskalieren und münden schließlich in ein Schauspiel der Selbstzerstörung. In langen, oft ungeschnittenen Sequenzen beobachtet die Kamera die Auseinandersetzungen des zerstrittenen Paars, die von Bildern einer Theaterprobe zu Racines «Andromaque» unterbrochen und kommentiert werden. Aus dem Geflecht von Diktion und Wirklichkeit, strenger Inszenierung und Spontaneität die Geschichte und das Spiel der Darsteller wurden aus Improvisationen entwickelt ergibt sich ein sehr intimes, sehr intellektuelles Journal über die Beziehungen zwischen Kunst und Leben: Ein Team des französischen Fernsehens dreht im Rahmen der Fiktion einen Dokumentarbericht über die Theaterinszenierung, und zwar auf 16mm-Film. Dieses Material und die eigentliche, auf 35mm-Film gedrehte Spielhandlung durchkreuzen einander ständig.