Sonita (OmdU)

V'16

Sonita (OmdU)

Rokhsareh Ghaem Maghami
D/CH/Iran, 2015
Dokumentarfilme, 91min, OmdU

© Behrouz Badrouj © Behrouz Badrouj © Viennale

Sonita (OmdU)

Rokhsareh Ghaem Maghami
D/CH/Iran, 2015
Dokumentarfilme, 91min, OmdU

Mit: 
Sonita Alidazeh
Drehbuch: 
Rokhsareh Ghaem Maghami
Ton: 
Benjamin Benoit
Kamera: 
Behrouz Badrouj
Ali Mohammad Ghasemi
Mohammad Haddadi
Arastoo Givi
Torben Bernard
Parviz Arefi
Ala Mohseni
Schnitt: 
Rune Schweitzer
Musik: 
Moritz Denis

Produktion: 
Tag/Traum Filmproduktion
Intermezzo Films
Rokhsareh Ghaem Maghami
Weltvertrieb: 
Cat&Docs
Format: 
DCP
Farbe

Die Braut, die sich was traut: Der Film folgt den Lebensspuren der afghanischen Rapperin Sonita Alizadeh, die in eine für Geld arrangierte Ehe gezwungen werden soll und sich stattdessen für eine Existenz als Rebel Girl entscheidet: Im iranischen Exil erlernt sie das rhythmische Spiel mit Worten zu harten Beats und wird zum YouTube-Star. In diesem filmischen Entwicklungsroman gelingen immer wieder Szenen von fremdartiger Schönheit: Wenn in einem Flüchtlings-Camp Teenager-Mädchen mit Kopftuch zum Flow von Sonita abrocken, dann hat das eine Power, die der westlichen Popkultur längst abhanden gekommen ist.

Rokhsareh Ghaem Maghami
Geboren in Teheran. Studiert Regie und Animation an der Tehran Art University. Schreibt ein Buch «Animated Documentary, a New Way to Express». Realisiert bislang sechs mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilme mit teilweisem Einsatz von Animationen, u.a.: CYANOSIS (2007), GOING UP THE STAIRS (2012).