SALZMÄNNER VON TIBET

V'97

DIE SALZMÄNNER VON TIBET

Ulrike Koch
CH, 1997
Dokumentarfilme, 108min, OmdU

DIE SALZMÄNNER VON TIBET

Ulrike Koch
CH, 1997
Dokumentarfilme, 108min, OmdU

Drehbuch: 
Ulrike Koch
Ton: 
Andreas Köppen
Uve Haußig
Kamera: 
Pio Corradi
Schnitt: 
Magdolna Rokob
Musik: 
Stefan Wulff
Frank Wulff

Produktion: 
Catpics Coproductions
Weltvertrieb: 
Catpics Coproductions
Verleih in Österreich: 
Filmladen
Format: 
35 mm
Farbe

Seit uralten Zeiten leben die Hirtennomaden Nordtibets unter extremen Umweltbedingungen auf den Hochplateaus des Himalaja und bewirtschaften mit ihren Yaks das höchstgelegene Weideland der Erde. Jedes Jahr im Frühling machen sich die Männer eines Nomadenstammes mit ihren robusten Packtieren auf die lange und beschwerliche Reise zu den Salzseen. Die Salzseen des Himalaja zählen zu den größten Salzvorkommen der Welt. Das Salz wird heute zunehmend industriell genützt und mit Lastwagen abtransportiert. Der Film dokumentiert eine dieser traditionellen, von religiösen Riten geprägten und vom technischen Fortschritt bedrohten Karawanen der Nomaden, die mit weit über hundert Yaks zu den Salzseen ziehen, um das "Weiße Gold" in ihre Täler zu holen.