MINNIE AND MOSKOWITZ

V'09

MINNIE AND MOSKOWITZ

John Cassavetes
USA, 1971
Spielfilme, 114min, OF

MINNIE AND MOSKOWITZ

John Cassavetes
USA, 1971
Spielfilme, 114min, OF

Mit: 
Gena Rowlands
Minnie
Seymour Cassel
Moskowitz
Val Avery
Zelmo Swift
Timothy Carey
Morgan Morgan
Katherine Cassavetes
Sheba Moskowitz
Drehbuch: 
John Cassavetes
Ton: 
Melvin M. Metcalfe Sr.
Kamera: 
Arthur J. Ornitz
Alric Edens
Michael Margulies
Schnitt: 
Fred Knudtson
Musik: 
Bo Harwood
Ausstattung: 
Victor E. Petrotta Sr.
Kostüm: 
Helen Colvig

Produktion: 
Universal Pictures
Weltvertrieb: 
IPMA (NBC Universal) 100 Universal City Plaza Bldg. 2282 RM 124 Universal City, CA 91608, USA T +1 818 763 7788 plnbcu@gmail.com
Format: 
35 mm
Farbe

Der 30-jährige Moskowitz ist ein eher lässiger Typ mit langen Haaren, der in New York als Parkplatzhelfer arbeitet. Eines Tages hat er das Leben dort satt, leiht sich Geld von seiner Mutter und geht nach Kalifornien. In Los Angeles trifft er die ältere, einsame Museumsangestellte Minnie - sie werden ein Paar und beschließen zu heiraten. Entgegen den Erwartungen der anderen führen sie eine glückliche Ehe. Die Gesellschaft krankt daran, dass die Leute zu Sklaven ihres Lebensstils werden, zu Sklaven ihrer Politik, ihrer Freunde, und nicht Persönliches mehr übrigbleibt. Es ist, als sei der Einzelne unsichtbar geworden, niemand hat mehr Zugang zu seinem wahren Ich. Niemand kann mehr er selbst sein. Jeder tut, was er glaubt tun zu sollen, und nicht das, was ihn glücklich macht. Es ist ein Kampf. Ein Kampf, man selbst zu sein. Auch die anderen kämpfen darum, sie selbst zu sein. Es kommt darauf an, bei sich zu bleiben und selbstständig denken zu können. Irgendwann kriegen alle die Panik, sie machen völlig zu und sind nicht mehr in der Lage, logisch zu denken, den eigenen Kopf zu benützen. Sie fangen an, mit den Köpfen der anderen zu denken. Das Wichtigste im Leben sind die eigenen Gefühle. Das Bild, das man von sich selbst hat. Wenn das nicht beschädigt würde, wäre man ein Leben lang ein phantastischer Mensch. (John Cassavetes)