DIE KÖNIGIN VOM MOULIN ROUGE

Robert Wiene
AUT 1926
67min
V'10

 

George Feydeaus pointen- und verwicklungsreiche Stücke waren bereits im Vaudeville erfolgreich und später ideale Sujets für Filmkomödien wie Die Königin vom Moulin Rouge (1926). Anstelle von expressionistischen Grimassen setzt Regisseur Robert Wiene darin auf die Mimik der Schauspielerin Mady Christians, eingerahmt von nächtlich beleuchteten Veduten bekannter Pariser Lokalitäten. In einen anderen Prä-Cinema-Bereich, die Music-Hall, führt die Kurzfilmkomödie Cocl und Seff im Tingl-Tangl (1921), in dem die beiden österreichischen Komiker Rudolf Walter (Cocl) und Josef Holub (Seff) gleich in mehreren Rollen zu belachen sind. Musik: Martin Siewert, Gitarre und Elektronik.

Credits
  • Mady Christians
  • Lee Goysanne
  • André Roanne
  • Livio Pavanelli
  • Paul Biensfeld
  • Paul Olivier
  • Karl Forest
  • Hans Androschin
  • Ludwig Schaschek
Pan-Film, Wien
35 mm
bw