INDIA, MATRI BHUMI

V' 11

INDIA, MATRI BHUMI

India

Roberto Rossellini
I/F/Indien, 1959
Dokumentarfilme, 90min, OmeU

INDIA, MATRI BHUMI

Roberto Rossellini
I/F/Indien, 1959
Dokumentarfilme, 90min, OmeU

Drehbuch: 
Roberto Rossellini
Sonali Senroy Das Gupta
Fereydoun Hoveyda
Kamera: 
Aldo Tonti
Schnitt: 
Cesare Cavagna
Musik: 
Philippe Arthuys
Alain Danielou
indische Volksmusik

Produktion: 
Aniene Film Union Générale Cinématographique Indian Films Development
Weltvertrieb: 
Coproduction Office
Format: 
DCP
Farbe

«Es ist eine meiner schönsten Arbeiten und ich liebe diesen Film über alles», sagte Rossellini über India, Matri Bhumi , den er eine «experimentelle Recherche» nannte. Tatsächlich ist diese Reise in vier Episoden ein kleines Wunder an Hingabe, an freier Beobachtung und Einfühlung. Jenseits aller ethnografischer Ansprüche ist es die reine Liebe und Entdeckungslust gegenüber dem Anderen, dem Fremden, die Rossellini bewegen: in vier kleinen Erzählungen von einem Elefantentreiber, einem Dammarbeiter, einem alten Bauern und schließlich einem verlassenen Affen. Niemals haben sich im Kino das Dokumentarische und das Erzählerische auf wundersamere und berührendere Weise verbunden und durchdrungen als hier.