CASIO, SEIKO, SHERATON, TOYOTA, MARS

V'06

CASIO, SEIKO, SHERATON, TOYOTA, MARS

Sean Snyder
D, 2004
Kurzfilme, 13min, eOF

CASIO, SEIKO, SHERATON, TOYOTA, MARS

Sean Snyder
D, 2004
Kurzfilme, 13min, eOF

Drehbuch: 
Sean Snyder
Kamera: 
Sean Snyder
Schnitt: 
Sean Snyder
Matti Isan

Produktion: 
Sean Snyder
Weltvertrieb: 
Galerie Neu, Philippstrasse 13, 10115 Berlin Deutschland, T 30 285 75 50, mail@galerieneu.com
Format: 
Video (Betacam SP)
Farbe

Ausgehend von der Werbefotografie für eine Casio-Designeruhr aus dem Jahre 1985, auf dessen Ziffernblatt Saddam Hussein zu sehen ist, beginnt der Regisseur über die Regeln des Fotojournalismus zu reflektieren und verfolgt die Präsenz von US-amerikanischen Markenprodukten in Afghanistan und Irak. Sean Snyders kurzer Filmessay beleuchtet derart die Akzeptanz von Konsumgütern auf allen Seiten der ideologischen Kluften und die sich verändernde Rolle von Fotojournalisten angesichts der allen Konsumenten zur Verfügung stehenden Produkte für die digitale Bildbearbeitung. Somit erweist sich Casio, Seiko, Sheraton, Toyota, Mars zugleich als Dekonstruktion des Fotojournalismus selbst - und dessen Verbindungen zu Warenkultur und Markenindustrie. Am Ende verschwindet das Sheraton Hotel in Bagdad, entworfen von einem US-amerikanischen Architekten, in den orange-rosa Farben eines Bombardements.