120 TAGE VON BOTTROP - DER LETZTE NEUE DEUTSCHE FILM

V' 97

DIE 120 TAGE VON BOTTROP - DER LETZTE NEUE DEUTSCHE FILM

Christoph Schlingensief
D, 1997
Spielfilme, 60min, OF

DIE 120 TAGE VON BOTTROP - DER LETZTE NEUE DEUTSCHE FILM

Christoph Schlingensief
D, 1997
Spielfilme, 60min, OF

Mit: 
Mario Garzaner
Baronin von Berswordt-Wallrabe
Helmut Berger
Mit: 
Schwarzweißkamera
Kurt Kren
Drehbuch: 
Christoph Schlingensief
Oskar Roehler
Ton: 
Andreas Koeppen
Kamera: 
Christoph Schlingensief
Schnitt: 
Nettina Böhler
Musik: 
Helge Schneider
Ausstattung: 
Petra Korink
Kostüm: 
Tabea Braun

Produktion: 
Neue Volksfilm
Weltvertrieb: 
Neue Volksfilm
Format: 
16 mm
Farbe und Schwarz/Weiß

Es geht etwas zu Ende, ja, es ist schon vorbei! Die Zeit des Neuen Deutschen Films, des Autorenkinos, der Fassbinders, Herzogs, Schlöndorffs ... Aber was dieser Geschichte, wie so vielen anderen in diesen Jahren, fehlt, ist das Ende! Es fehlt der Schluss! Deshalb hier zum allerletzten Mal die Dinosaurier aller Klassen in ihrem allerletzten Film: Margit Carstensen, Irm Hermann, Volker Spengler, Udo Kier und Helmut Berger! Eine Hommage an Rainer Werner Fassbinder, Wim Wenders, Werner Herzog, Alexander Kluge, aber auch an alle Pasolinis dieser Erde. An den Snobismus, die Exzentrik und den Mut zur Verzweiflung gegen alle Bevormundung durch Quotendruck! In acht Tagen auf dem Potsdamer Platz in Berlin, der größten und ärmsten Baustelle Europas, gedreht (Christoph Schlingensief)