DIE FINALISTEN DES LUX FILMPREISES 2018

Fr, 9. November 2018
Metro Kinokulturhaus, Johannesgasse 4, 1010 Wien
EINTRITT FREI!

Seit zwölf Jahren vergibt das Europaparlament den begehrten LUXFilmpreis, eine Auszeichnung für herausragende europäische Produktionen, die einen Beitrag zur Betrachtung großer politischer und sozialer Fragen in Europa liefern. Der Siegerfilm wird im November im Rahmen der Plenartagung in Straßburg bekanntgegeben. Am 9. November 2018 zeigt das Europäische Parlament in Kooperation mit der Viennale die drei nominierten Filme im METRO Kinokulturhaus.
Die drei Filme - die alle zufällig weibliche Charaktere in den Mittelpunkt stellen - und die aktuellen Themen, die sie behandeln, sind ein Aufruf zum Handeln in diesen schwierigen Zeiten.

13.30 UHR WOMAN AT WAR
R: Benedikt Erlingsson, Island/Ukraine/FR 2018, 101 Min, OmdU
Mit: Halldóra Geirhardsdóttir, Jóhann Sigurðarson, Juan Camillo Roman Estrada, Jörundur Ragnarsson, Haraldur Stefansson
WOMAN AT WAR ist eine energische, ökologische und feministische Saga, ein Aufruf zum zivilen Widerstand, um für die Natur zu kämpfen und sie vor industrieller Gier und Hegemonie zu bewahren.

15.30 UHR THE OTHER SIDE OF EVERYTHING
R: Mila Turajlic´, SRB/FR, Katar 2017, 100 Min, OmdU
Kamera: Mila Turajlic´, Schnitt: Sylvie Gadmer
THE OTHER SIDE OF EVERYTHING ist der zweite Dokumentarfilm in der Geschichte des LUX-Preises, der unter den drei Finalisten zu sehen ist. Eine zärtliche Darstellung einer Frau, deren Geschichte die Geschichte ihres Landes und Europas als Ganzes erzählt, von einer turbulenten politischen Vergangenheit bis zu den Gefahren des Nationalismus.

17.30 UHR STYX
R: Wolfgang Fischer, A/D 2018, 94 Min, OmdU
Mit: Susanne Wolff, Gedion Wekesa Oduor, Alexander Beyer, Inga Birkenfeld
STYX ist die Odyssee einer einsamen Frau im Ozean, die sich der lebensnotwendigen Herausforderung von Einwanderung und Flucht stellt.

Eintritt frei – Tickets am Tag der Vorstellungen ab 12.30 Uhr direkt im Kino erhältlich.
Mehr Info hier...