Deborah Stratman

Regisseurin von
VEVER (FOR BARBARA)

Geboren 1967 in Washington DC. Ihre Werke sind zwischen experimentellen und dokumentarischen Ansätzen zu verorten. In ihren Filmen und Arbeiten mit anderen Medien – Zeichnungen, Skulpturen, Sound, Fotografie und Kleinstdruckerei – erforscht sie Geschichte, Gebräuchlichkeiten, Mythologien und Charakteristika verschiedenster soziokultureller Landschaften vom muslimischen Xinjiang-China zum vorstädtischen Südkalifornien. Zu ihren jüngsten Werken zählt die Auseinandersetzung mit amerikanischen Konstrukten von Frieden, dem Knotenpunkt zwischen Technologie und Glaube, der Verortung des Übernatürlichen im Gegenwärtigen. Sie lehrt an der School of Art & Design an der University of Illinois in Chicago. Ihre Filme werden regelmäßig bei der Viennale gezeigt.
Filme (Auswahl): ON THE VARIOUS NATURE OF THINGS (1995, short), THE BLVD (1999), O'ER THE LAND (2009), HACKED CIRCUIT (2014), THE ILLINOIS PARABLES (2016).

Zurück zur Gästeübersicht