Angela Schanelec

Regisseurin von
ICH WAR ZUHAUSE, ABER

Geboren 1962 in Aalen, Deutschland, ist eine deutsche Filmregisseurin und Drehbuchautorin. Sie absolvierte von 1982 bis 1984 ein Schauspielstudium an der Hochschule für Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Bis 1991 spielte sie am Theater und erhielt Engagements u. a. am Schauspiel Köln, Thalia Theater Hamburg und am Schauspielhaus Bochum. Von 1990 - 1995 studierte sie Filmregie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, und ist seitdem als freie Filmregisseurin tätig. Ihre Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet: Für MARSEILLE erhielt von der deutschen Filmkritik den "Preis des besten Drehbuchs", ihr Spielfilm ORLY gewann den Filmkunstpreis des Festival des deutschen Films in Ludwigshafen. Ihr neuester Film ICH WAR ZUHAUSE, ABER war für den Goldenen Bären nominiert und gewann den Regiepreis bei der diesjährigen Berlinale. Angela Schanelec lehrt als Professorin für narrativen Film an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. 
Filme (Auswahl): SCHÖNE GELBE FARBE (1991), ICH BIN DEN SOMMER ÜBER IN BERLIN GEBLIEBEN (1994), DAS GLÜCK MEINER SCHWESTER (1995), PLÄTZE IN STÄDTEN (1998), MARSEILLE (2004), DEUTSCHLAND 09 – ERSTER TAG (2009), ORLY (2010), PONTS DE SARAJEVO (2014), DER TRAUMHAFTE WEG (2016)

Zurück zur Gästeübersicht