V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

KENEDI SE VRAČA KUČI

V' 03

KENEDI SE VRAČA KUČI

KENEDI GOES BACK HOME

Želimir Žilnik
Serbien und Montenegro, 2003
Dokumentarfilme, 74min, OmeU

KENEDI SE VRAČA KUČI

Želimir Žilnik
Serbien und Montenegro, 2003
Dokumentarfilme, 74min, OmeU

Darsteller: 
Kenedi Hasani
Denis Ajeti
Džemšit Buzoli
Sabaheta Alijevič
Mevlan Alijevič
Drehbuch: 
Želimir Žilnik
Ton: 
Vladimir Stanojevič
Kamera: 
Miodrag Miloševič
Schnitt: 
Marko Cvejič

Produktion: 
Terra Film Futoska 66 21000 Novi Sad, Serbien und Montenegro T 1 21 20 992 zilnik@hotmail.com
Weltvertrieb: 
Terra Film Futoska 66 21000 Novi Sad, Serbien und Montenegro T 1 21 20 992 zilnik@hotmail.com
Format: 
35 mm
Farbe

Želimir Žilnik, seit den 60er Jahren Enfant terrible und kompromissloser Chronist des jugoslawischen Kinos, ist alles andere als müde geworden. Das beweist sein neuester Film Kenedi Goes Back Home, der von der schwierigen, erzwungenen Rückkehr von Emigranten aus Ex-Jugoslawien in ihre neue, alte Heimat erzählt. Während des Krieges verließen zahlreiche Menschen als Flüchtlinge oder Asylbewerber ihr Land und verbrachten über zehn Jahre in Westeuropa. In der zweiten Hälfte des Jahres 2002 schickte die EU - überzeugt, es bestünde kein Grund mehr für ihren Aufenthalt - viele dieser Leute samt ihren Familien nach Serbien und Montenegro zurück. Die Maßnahmen, die für ihre Rückkehr getroffen wurden, waren gewöhnlich sehr streng. Familien wurden bei Nacht versammelt, zum Flughafen gebracht und mit dem ersten Flug nach Belgrad gesandt.

Žilniks Film ist ein aufmerksames, rares Dokument einer alltäglichen Situation in Europa, die in der Berichterstattung nur am Rande existiert.

Top