V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

Piazza Vittorio

V' 17

Piazza Vittorio

Abel Ferrara
I, 2017
Documentaries, 82min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Piazza Vittorio

Abel Ferrara
I, 2017
Documentaries, 82min, OmeU

Screenplay: 
Abel Ferrara
Camera: 
Abel Ferrara
Editor: 
Fabio Nunziata

Production: 
Enjoy Movies
Manfredi Saavedra
Format: 
DCP
Color

Die Piazza Vittorio ist einer der größten Plätze Roms; von Kolonnadenumgeben, beherbergt er einen Park, einen Markt und Menschen aus aller Herren Länder: Geflüchtete und Gestrandete, Verzweifelte und Mittellose ebensowohl wie jene, die vor langer Zeit schon kamen und sich in Italien eine Existenz aufbauten. Entlang der Bruchlinien von Immigration und Integration, Fremdenfeindlichkeit und Toleranz bewegt sich der US-amerikanische Filmemacher mit den italienischen Wurzeln durchs Gelände, fängt Stimmen ein und Stimmungen – und stößt auf Roms jahrhundertealte Tradition, in die Welt zu gehen und die Welt aufzunehmen. In den Worten eines der Anwohner, Willem Dafoe: «Italians get things done!»

Abel Ferrara
Geboren 1952 in der Bronx, New York. Dreht seine ersten 8mm-Filme bereits ander High School. 1979 realisiert er seinen Debütfilm DRILLER KILLER. Etabliert sich in Folge als einer der radikalsten und am meisten beachteten Off-Hollywood-Regisseure. Seine Filme werden regelmäßig bei der Viennale gezeigt. Ferrara gestaltet zudem den Trailer dieser Viennale, gewidmet Hans Hurch. Filme (Auswahl): MS. 45 (1981), KING OF NEW YORK (1990), BAD LIEUTENANT (1992), SNAKE EYES (1993), THE ADDICTION (1995), THE FUNERAL (1996), NEW ROSE HOTEL (1998), MARY (2005), NAPOLI NAPOLI NAPOLI (2009), MULBERRY ST. (2010), WELCOME TO NEW YORK (2014), PASOLINI (2014), ALIVE IN FRANCE (2017).

Top