V’16: OCTOBER 20 – NOVEMBER 2, 2016

instagram twitter facebook

 

Bande de filles

GIRLHOOD
Céline Sciamma
 (
F
2014
)
© Viennale

Sie sind jung und schön und lebenslustig, sie sind arm und marginalisiert und unterdrückt. Die Mädchengang um Lady, der Marieme sich anschließt, macht mal Paris, mal die Hoods – die Banlieus Bagnolet und Bobigny – unsicher. Doch all die lautstarke Großmäuligkeit und all das coole Posen, die Frechheit, das Feiern und Flirten können auf Dauer nicht darüber hinwegtäuschen, dass zukunftsweisende Entscheidungen anstehen. Der aus LaiendarstellerInnen gebildete, komplett schwarze Cast bringt die Energie und die Authentizität mit, Regisseurin Sciamma steuert die Neugier auf das besondere Milieu und den kritischen Blick auf die sozialen Verhältnisse bei. Das Ergebnis sprüht Funken.

Céline Sciamma
Geboren 1978 in Pontoise. Studiert Französische Literatur an der Universität von Paris/Nanterre und bis 2005 Film mit Schwerpunkt Drehbuch an der Filmschule La Fémis. 2007 realisiert sie mit NAISSANCE DES PIEUVRES ihr Regiedebüt. Nach dem Kurzfilm PAULINE (2009) und TOMBOY (Viennale 11) ist BANDE DE FILLES ihr dritter Langspielfilm.