V’16: OCTOBER 20 – NOVEMBER 2, 2016

instagram twitter facebook

 

Whiplash

Damien Chazelle
 (
USA
2013
)
© Viennale

Vor ein paar Jahren tauchte Chazelle mit dem eigenartigen, träumerischen GUY AND MADELINE ON A PARK BENCH aus dem Nichts auf. Auch in seiner neuen Arbeit sind die Musik, die Liebe und die Begeisterung fürs Musikmachen die tragenden Elemente, doch der Ton ist rauer, die Herausforderung brutaler geworden: Andrew Neyman will es sich, seinem harten Lehrer, seinen Kollegen, der ganzen Welt beweisen, dass er ein großer Drummer werden kann. Aber diese Ambition bringt ihn an die Grenze seiner Persönlichkeit, treibt ihn in eine Welt des Psychotischen, Asozialen, der Selbstverleugnung. Ein schöner und trauriger Musikfilm, der zu den besten Arbeiten dieses Jahres zählt.

Damien Chazelle
Geboren 1985 in Providence, Rhode Island. Wächst in Paris und Princeton, New Jersey, auf, wo er als Jazz-Schlagzeuger arbeitet. Studiert Film an der Harvard University, wo er seinen ersten Langspielfilm GUY AND MADELEINE ON A PARK BENCH (Viennale 09) realisiert. 2012 dreht er den Kurzfilm WHIPLASH, aus dem er den gleichnamigen Langfilm ntwickelt.