V’17: OCTOBER 19 – NOVEMBER 2, 2017

Müllers Büro

V' 16

Müllers Büro

Niki List
A, 1986
Spielfilme, 95min, OF

© Viennale © Viennale © Viennale

Müllers Büro

Niki List
A, 1986
Spielfilme, 95min, OF

Darsteller: 
Christian Schmidt
Max Müller
Andreas Vitasek
Larry Lipinsky
Barbara Rudnik
Bettina Kant
Sue Tauber
Fräulein Schick
Maxi Sukopp
Maxi
I Stangl
Henry
Niki List
Delgado
Drehbuch: 
Niki List
Ton: 
Mohsan Nasiri
Peter Janda
Kamera: 
Hans Selikovsky
Schnitt: 
Ingrid Koller
Musik: 
Freddy Gigele
Peter Janda
u.a.
Ausstattung: 
Rudolf Czettel
Kostüm: 
Martina List

Produktion: 
Wega Film
Weltvertrieb: 
Wega Film
Format: 
35 mm
Farbe
ZUM 30. JUBILÄUM DES FILMS

Vier Jahre nach der New-Wave-Farce MALARIA lieferte Niki List mit seiner Film-noir-Musical-Parodie MÜLLERS BÜRO bei seinem Produzenten Veit Heiduschka einen Megahit ab: Christian Schmidt posiert zwischen Whiskyflaschen und Nachklubgirls als Privatdetektiv Max Müller, der in der Wiener Halbwelt für Unruhe sorgt, während sein Freund Larry (Vitasek) im Duett die Philosophie zuliefert: «Es können nur Männer verstehen, was uns Männer vereint.» Der 2009 mit erst 52 Jahren verstorbene Regisseur ist im zügellosen Achtzigerjahre- Stilgewitter in der Rolle des Gangsterbosses Delgado zu sehen.

Der Reinerlös der Veranstaltung dient der «Bewahrung des Andenkens an Niki List».

Niki List
Geboren 1956 in Wien. Absolviert die Höhere Graphische Bundeslehranstalt Wien. Sein zweiter Spielfilm MüLLERS BüRO wird 1986 zum großen Publikumserfolg. List gründet eine Produktionsfirma und inszeniert immer wieder auch am Theater. Filme (Auswahl): CAFÉ MALARIA (1982), MAMA LUSTIG …? (1984), STERNBERG – SHOOTING STAR (1988), HELDEN IN TIROL (1998), NICK KNATTERTON – DER FILM (2002). List stirbt 2009 in Wien.

Top