Bill Teck (ONE DAY SINCE YESTERDAY: PETER BOGDANOVICH & THE LOST AMERICAN FILM) | © Viennale / Alexi Pelekanos

Viennale 2014 - Tag 5

Eindrücke vom 5. Festivaltag - 27. Oktober

Am 5. Festivaltag fanden in Anwesenheit der Regisseure mitunter die Screenings von STELLA CADENTE (Luis Miñarro), BUZZARD (Joel Potrykus), NATHANIEL DORSKY - FOUR NEW WORKS und ONE DAY SINCE YESTERDAY: PETER BOGDANOVICH & THE LOST AMERICAN FILM (Bill Teck) statt. Das SPECIAL: REVOLUTIONEN IN 16mm machte mit SEX AUF 16MM von sich reden. Einem Gespräch mit dem Wiener Gerhard Heinz, der mehr als 130 Kinofilme vertonte, konnte man im Festivlazentrum bewiohnen. Das Label Digatone war in Form von Alaska Al und DJ Cutex präsent und machte Auszüge aus dem Schaffen von Gerhard Heinz hörbar.