"Be Sand, not Oil" – Gespräch zur Filmschau «Revolutionen in 16mm» mit Gästen und KuratorInnen der 16mm-Reihe im Viennale Festivalzentrum;  v. l.: Michael Omasta (Falter, Synema), Haden Guest (Harvard Film Archive, Co-Kurator REVOLUTIONS IN 16MM), Silvia das Fadas (Filmemacherin), Philipp Fleischmann (Schule Friedl Kubelka, Filmemacher), Bernd Brehmer (Werkstattkino München, Underdox), Katja Wiederspahn (Viennale, Co-Kuratorin REVOLUTIONS IN 16MM) | © Viennale / Ruth Ehrmann

Viennale 2014 - Tag 4

Eindrücke vom 4. Festivaltag - 26. Oktober

Am 4. Festivaltag fanden in Anwesenheit der Regisseure mitunter die Screenings von BRANCO SAI, PRETO FICA (Claudio Iranaeus, Adirley Queiros), BALADNA ALRAHEEB (Mohammad Ali Atassi), PULP: A FILM ABOUT LIFE, DEATH AND SUPERMARKETS (Mark Webber und Florian Habicht) und EL COLOR QUE CAYO DEL CIELO (Sergio Wolf) statt. Auch vom  SPECIAL: REVOLUTIONEN IN 16mm  wurde etwas gezeigt. Diesem wurde im Viennale Festivalzentrum dann auch ein Gesprächsabend gewidmet. Nach der Präsentation des Buches "Be Sand, not Oil" diskutierten Gäste und KuratorInnen der Filmschau «Revolutionen in 16mm» verschiedenste Aspekte im Zusammenhang mit der 16mm-Reihe.
Hoda Mohajerani, Singer- Songwriterin und Poetin, bespielte das FZ in den Abendstunden.