Marie-Pierre Pruvot (BAMBI) | © Viennale (Alexi Pelekanos)

Viennale 2013 - Tag 3

Eindrücke vom Festivaltag Nr. 3 (26. Oktober)
Claude Lanzmann, der in seiner Dokumentation LE DERNIER DES INJUSTES Benjamin Murmelstein, "Judenältesten" des KZ Theresienstadt, eines der letzten wichtigen Zeugnisse der NS-Diktatur abgeben lässt, kam in Wien an. Um 13.00 Uhr wurde im Gartenbaukino GOLD gezeigt. Regisseur Thomas Arslan und Uwe Bohm waren dabei. Über "Formen des Dokumentarischen" debattierten im Festivalzentrum Alan Berliner, Joaquim Pinto und andere Regisseure. Anschließend an das Screening von KATIYABAAZ standen Fahad Mustafa und Deepti Kakkar für ein Publikumsgespräch zur Verfügung. Auch Joshua Oppenheimer war abends im Gartenbaukino anwesend. Er beantwortete Fragen zum ACT OF KILLING. Alan Berliner war bei der Vorstellung seiner Doku FIRST COUSIN ONCE REMOVED im Metrokino dabei. Im Kino am Schwarzenbergplatz trat Marie-Pierre Pruvot (BAMBI) auf die Bühne. Das Gästeessen fand diesmal im Xpedit statt. Ab 22.00 Uhr sah man einmal FilmemacherInnen hinter den Turntables.