Special: Jacques Rivette

DAS KINO GEHÖRT UNS
Zur Erinnerung an Jacques Rivette (1928–2016)

Anfang dieses Jahres starb in Paris im Alter von 87 Jahren der große französische Filmemacher Jacques Rivette. Mit ihm verschwand eine der geheimnisvollsten Figuren des modernen Kinos. Rivette war ein Spieler, ein Magier, ein Agent Provocateur und der wahre Abenteurer der «Nouvelle Vague». Sein filmisches Werk ist eigensinniger und unberechenbarer als das seiner meisten Zeitgenossen und für unser Festival war Rivette von jeher fixer Bezugspunkt, Teil unserer Geschichte und Beispiel für die Möglichkeiten und Wagnisse kinematografischer Arbeit. In Erinnerung an ihn widmet die Viennale Jacques Rivette ein kleines Programm mit ausgewählten Arbeiten, darunter drei vor Kurzem erst wiedergefundene Frühwerke. «Die Menschen wussten, dass sich die Blätter im Wind bewegen», schrieb Rivette einmal über das frühe Kino, «aber plötzlich konnten sie das sehen.»

In Anwesenheit von Véronique Manniez-Rivette und Bulle Ogier.