RETROSPEKTIVE © Viennale

RETROSPEKTIVE

THE B-FILM
Hollywoods Low-Budget-Kino 1935–1959

Ein einfacher Titel, dessen einfaches Ziel es ist, die Geschichte und das Vermächhtnis jener Weise des Low-Budget- Filmemachens zu beleuchten, die innerhalb des Hollywood-Studiosystems erfunden wurde und die noch lange danach von so unterschiedlichen Regisseuren wie Jean-Luc Godard, Seijun Suzuki, Hartmut Bitomsky, Martin Scorsese oder Quentin Tarantino als Ideal angestrebt wurde. Der B-Film war, wie diese Retrospektive aufzeigen wird, ein historisch spezifisches Kinogenre, das von den frühen 1930er Jahren bis zum sogenannten Paramount Decree von 1948 seine Blütezeit erlebte – dank der Einführung von Double Features und der paradoxen Idealvorstellung des Studiosystems als einer „Art Factory“ mit dem damit einher gehenden hohen Ansehen.

Mit dem B-Film wurde eine Art von purem Kino geschaffen, in dem man zum einen zu den Varieté- und „Attraktions“-Anfängen des Kinos zurückkehrte, und zum anderen diverse Avantgarde-Strömungen verfolgte – von Surrealismus und Photogénie bis zu sowjetischer Montage. Während einem dabei unmittelbar Val Lewton und Edgar G. Ulmer in den Sinn kommen, gibt es zahlreiche genauso wichtige Beispiele von außerordentlich innovativen aber weniger bekannten B-Filmen, die ebenfalls auf dem Programm stehen: von William McGanns bizarrer Krimikomödie SH! THE OCTOPUS (1937) bis zu Joseph H. Lewis’ film noir SO DARK THE NIGHT (1946).

Kuratiert von Haden Guest.

 

EIN PROGRAMM VON VIENNALE UND ÖSTERREICHISCHEM FILMMUSEUM

26. Oktober - 5. Dezember 2018
Österreichisches Filmmuseum, Augustinerstraße 1, 1010 Wien
Tel: 01 533 70 54 • www.filmmuseum.at

FIVE CAME BACK (1939, John Farrow, 75 min.)

DETOUR (1945, Edgar G. Ulmer, 68 min.)
THE DEVIL THUMBS A RIDE (1947, Felix Feist, 63 min.)

CRIME WAVE (1954, Andre de Toth, 74 min.)
PLUNDER ROAD (1957, Hubert Cornfield, 72 min.)

MURDER BY CONTRACT (1958, Irving Lerner, 81 min.)

THE FALCON AND THE CO-EDS (1943, William Clemens, 67 min.)
SWEATER GIRL (1942, William Clemens, 77 min.)

STRANGE ILLUSION (1945, Edgar G. Ulmer, 87 min.)

AMONG THE LIVING (1941, Stuart Heisler, 67 min.)
BEWITCHED (1945, Arch Oboler, 65 min.)

THE LEOPARD MAN (1943, Jacques Tourneur, 66 min.)

IT HAPPENED IN HOLLYWOOD (1937, Harry Lachman, 67 min.)
TUMBLIN’ TUMBLEWEEDS (1935, Joseph Kane, 61 min.)

THE MAN THEY COULD NOT HANG (1939, Nick Grinde, 64 min.)
THE CRIME OF DR. CRESPI (1935, John H. Auer, 63 min.)

SH! THE OCTOPUS (1937, William McGann, 60 min.)
THE DEVIL BAT (1940, Jean Yarbrough, 69 min.)

FACE BEHIND THE MASK (1941, Robert Florey, 69 min.)
THANK YOU, MR. MOTO (1937, Norman Foster, 69 min.)

ISLAND OF DOOMED MEN (1940, Charles Barton, 68 min.)

THUNDERHOOF (1948, Phil Karlson, 77 min.)
RIDE LONESOME (1959, Budd Boetticher, 73 min.)

GUN CRAZY (1950, Joseph H. Lewis, 87 min.)

THE GHOST SHIP (1943, Mark Robson, 69 min.)

THE STRANGER ON THE THIRD FLOOR (1940, Boris Ingster, 64 min.)
BLIND ALLEY (1939, Charles Vidor, 68 min.)

TEENAGE DOLL (1957, Roger Corman, 71 min.)

PLAN 9 FROM OUTER SPACE (1959, Ed Wood, 80 min.)

WHEN STRANGERS MARRY (1944, William Castle, 67 min.) DR.
BROADWAY (1942, Anthony Mann, 68 min.)

THE STEEL HELMET (1951, Samuel Fuller, 85 min.)

THE BISCUT EATER (1940, Stuart Heisler, 58 min.)
HEAVEN WITH A BARBED WIRE FENCE (1939, Ricardo Cortez, 62 min.) 

PHANTOM OF CHINATOWN (1941, Phil Rosen, 61 min.)
DAUGHTER OF SHANGHAI (1937, Robert Florey, 63 min.) 

ARMORED CAR ROBBERY (1950, Richard Fleischer, 67 min.)
THE NARROW MARGIN (1952, Richard Fleischer, 71 min.) 

DONOVAN’S BRAIN (1953, Felix E. Feist, 83 min.)

THE PREVIEW MURDER MYSTERY (1936, Robert Florey, 60 min.)
THE HOUSE OF FEAR (1939, Joe May, 67 min.)

WEIRD WOMAN (1944, Reginald Le Borg, 63 min.)
CAPTIVE WILD WOMAN (1943, Edward Dmytryk, 60 min.)

MY NAME IS JULIA ROSS (1945, Joseph H. Lewis, 64 min.)
SO DARK THE NIGHT (1946, Joseph H. Lewis, 71 min.)

BABES ON SWING STREET (1944, Edward Lilley, 69 min.)

PERSONS IN HIDING (1939, Louis King, 67 min.)
KID GLOVE KILLER (1942, Fred Zinnemann, 74 min.)

OUTRAGE (1950, Ida Lupino, 75 min.)

JOHNNY DOESN’T LIVE HERE ANYMORE (1944, Joe May, 79 min.)

RAW DEAL (1948, Anthony Mann, 79 min.)
WOMAN ON THE RUN (1950, Norman Foster, 77 min.)