Image
RANI RADOVI

ŽELIMIR ŽILNIK

Der Geist des Zusammenhalts

Želimir Žilnik zählt zu den bedeutendsten, politisch engagierten Filmemachern Europas. Im Umfeld der Studentenproteste in Belgrad 1968 radikalisiert, wurde der 1942 Geborene zu einem Vorreiter der „Schwarzen Welle“ Jugoslawiens, die Werke hervorbrachte, in denen die Missstände der sozialistischen Gesellschaft nicht ausgeklammert wurden.

Stara

Žilniks lange Zeit in Obskurität verschollenes Spielfilmdebüt EARLY WORKS (Berlinale-Gewinner 1969) zählt zu den Schlüsselwerken des politischen Films und zeigt eindrücklich wie Ideologien an Realitäten scheitern. Seither hat das Schaffen des Regisseurs viele Phasen durchlaufen, seiner angriffslustigen und unabhängigen Praxis hat das keinen Abbruch getan. Ob er sich nun mit den Schattenseiten Jugoslawiens, den Arbeitsbedingungen für Migranten in Deutschland oder, wie in THE OLD SCHOOL OF CAPITALISM (2009), mit den Auswirkungen des globalen Kapitalismus in Serbien befasst, immer kümmert Žilnik sich um jene, die in den herrschenden Diskursen außen vor bleiben. In seiner Annäherung an die Außenseiter der Gesellschaft setzt er nicht auf ästhetische oder emotionale Gemeinplätze. Stattdessen wagt er den ungeschönten Blick, der immer auch sein eigenes Denken hinterfragt.

Žilnik geht es in seiner Arbeit nicht nur um die Darstellung repräsentativer Konstrukte eines besseren Zusammenlebens, er versteht bereits den Akt des Filmens an sich als Teil der Revolution. So schafft er ein undogmatisches Kino, das in mitreißender und dialektischer Manier daran glaubt, dass es die Welt verändern kann.

In Zusammenarbeit mit Kunsthalle Wien.
Die Kunsthalle Wien widmet Želimir Žilnik ab 24. Oktober 2020 eine Einzelausstellung, die Einblick in das radikale Filmschaffen und umfangreiche Werk des Filmemachers gibt. Der Titel der Ausstellung, Shadow Citizens, spiegelt Žilniks jahrzehntelanges Bemühen wider, die Aufmerksamkeit der Zuschauer*innen auf unsichtbare, unterdrückte, unterrepräsentierte und verzerrt dargestellte Mitglieder der Gesellschaft zu lenken.

Related Content