EBOLUSYON NG ISANG PAMILYANG PILIPINO

V' 05

EBOLUSYON NG ISANG PAMILYANG PILIPINO

EVOLUTION OF A FILIPINO FAMILY, THE

Lav Diaz
Philippinen, 2004
643min, OmeU

EBOLUSYON NG ISANG PAMILYANG PILIPINO

Lav Diaz
Philippinen, 2004
, 643min, OmeU

Mit: 
Elryan de Vera
Pen Medina
Angie Ferro
Ronnie Lazaro
Lui Manansala
Banaue Miclat
Marife Necisito
Drehbuch: 
Lav Diaz
Ton: 
Bob Macabenta
Raffy Luna
Kamera: 
Bahaghari
Paul Tañedo
Larry Manda
Schnitt: 
Lav Diaz
Ausstattung: 
Rishab Tibon
Jun Sabayton
Patty Eustaquio
Cristina Honrado
Kostüm: 
Noel Miralles
Ava Yap
Poi Beltran

Produktion: 
sine olivia 11A Mirasol Townhomes Mirasol Street, Cubao Quezon City, Manila, Philippinen T 92 0591 6315 lavrente@yahoo.com
Weltvertrieb: 
sine olivia 11A Mirasol Townhomes Mirasol Street, Cubao Quezon City, Manila, Philippinen T 92 0591 6315, lavrente@yahoo.com
Format: 
Video (Digi Beta)
Schwarz/Weiß

In einem im buchstäblich monumentalen Rahmen untersucht Evolution of a Filipino Family die Auswirkungen des 15 Jahre dauernden Kriegsrechts, das der ehemalige Präsident der Philippinen, Ferdinand Marcos, über das Land verhängte. Im Mittelpunkt des Films steht die Familie Gallardo, die sich mit der Bewirtschaftung eines Streifen Landes notdürftig ihren Lebensunterhalt verdient. In ihrem Wohnviertel geht die Auferlegung des Kriegsrechts mit einer Welle an Guerilla-Aktivitäten sowie der Zunahme von Kriminalität und genereller Gesetzlosigkeit einher. Während ihr Einkommen sinkt, beginnt die Familie auseinander zu fallen. Evolution of a Filipino Family , in Schwarzweiß gehalten und fast ausschließlich auf eine natürliche Geräuschkulisse bauend (es gibt keine Filmmusik), wurde über einen Zeitraum von acht Jahren gedreht. Den ganzen Film hindurch fühlt man den Sog und die Gewalt der Geschichte so sehr, dass etwa das Radio, das die Familie erwirbt, wie eine Invasion von einem fremden Planeten wirkt. Die Natur nimmt dabei eine dominante Präsenz ein, und Diaz benutzt diese bildlichen Darstellungen oftmals, um die vergeblichen, sinnlosen Handlungen seiner Charaktere zu kommentieren: Ein Kampf zwischen den Gallardos und Guerillakämpfern wird zum Beispiel der Aufnahme von zwei Spinnen, die einander bei lebendigem Leib verschlingen, gegenübergestellt. Im Mittelpunkt des Films steht Diaz Analyse der philippinischen Psyche und der Wunden, die dem Land durch Marcos Regime zugefügt wurden. Mit einer Laufzeit von beinahe elf Stunden ist Evolution of a Filipino Family nicht nur ergreifend und durchdringend, sondern schlichtweg einer der außergewöhnlichsten und ambitioniertesten Filme seit langem. (Steve Gravestock)