Pasolini

V' 14

Pasolini

Abel Ferrara
F/B/I, 2014
Spielfilme, 87min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Pasolini

Abel Ferrara
F/B/I, 2014
Spielfilme, 87min, OmeU

Mit: 
Willem Dafoe
Pier Paolo Pasolini
Riccardo Scamarcio
Ninetto Davoli
Ninetto Davoli
Epifanio
Valerio Mastandrea
Nico Naldini
Maria de Medeiros
Laura Betti
Mit: 
Nach einer Idee von
Abel Ferrara und Nicola Tranquillino
Drehbuch: 
Maurizio Braucci
Ton: 
Jullien Momenceau
Sylvia Moraes
Thomas Gauder
Kamera: 
Stefano Falivene
Schnitt: 
Fabio Nunziata
Ausstattung: 
Igor Gabriel
Kostüm: 
Kostümrossano Marchi

Produktion: 
Capricci Films, Urania Pictures, Tarantula, Dublin Films, Arte France Cinéma
Weltvertrieb: 
Funny Balloons
Verleih in Österreich: 
Filmladen
Format: 
DCP
Farbe

Kaum jemand hätte dem notorischen enfant terrible des amerikanischen Autorenkinos eine so stringente und kontrollierte Arbeit zugetraut. Statt seine filmischen Phantasmagorien an der Figur Pasolini auszuleben, liefert er eines seiner besten Werke. Genauer Recherche folgend, beschreibt Ferrara den letzten Tag, Lebenstag, Arbeitstag, Liebestag des italienischen Poeten. Arbeit an SALÒ, Interviews, Lektüre, Begegnung mit Freunden, Gespräche mit der Mutter und schließlich die todbringende Begegnung. Das zentrale Ereignis dieses Films aber, das Herz von Ferraras sensibler Inszenierung, ist die darstellerische Leistung Dafoes als Pasolini.

In Anwesenheit von Abel Ferrara und Thierry Lounas.

Abel Ferrara
Geboren 1952 in New York. Dreht seine ersten 8mm-Filme bereits an der High School. 1979 realisiert er seinen Debütfilm DRILLER KILLER. Etabliert sich in Folge als einer der radikalsten und am meisten beachteten Off-Hollywood-Regisseure. Filme (Auswahl): MS. 45 (1981), SNAKE EYES (1993, Viennale 94), THE FUNURAL (1996, Viennale 96/03), NEW ROSE HOTEL (1998, Viennale 98), MARY (2005, Viennale 05), MULBERRY ST. (2010), WELCOME TO NEW YORK (2014)