VERRÜCKT BLEIBEN, VERLIEBT BLEIBEN

V'97

VERRÜCKT BLEIBEN, VERLIEBT BLEIBEN

Elfi Mikesch
D, 1997
Dokumentarfilme, 86min, OmeU

VERRÜCKT BLEIBEN, VERLIEBT BLEIBEN

Elfi Mikesch
D, 1997
Dokumentarfilme, 86min, OmeU

Mit: 
Torsten Ricardo Engelholz und die Truppe des Theater Thikwá
Drehbuch: 
Elfi Mikesch
Ton: 
Lilly Grote
Kamera: 
Elfi Mikesch
Schnitt: 
Heide Breitel
Musik: 
Laszlo Waszlavik
Ronald Steckel
Ausstattung: 
Caroline Weihrauch
Peter Büsching

Produktion: 
Mediopolis Berlin
Weltvertrieb: 
Mediopolis Berlin
Format: 
35 mm
Farbe

Torsten Ricardo Engelholz, aufgewachsen in einer Berliner Trabantenstadt, 31 Jahre alt, erzählt sein Leben. "Wenn zwei Verliebte am Bahnsteig stehen, ruft der Schaffner: Verliebt bleiben, bitte! Und wenn da welche verrückt sind und so ein bisschen Graffiti machen, heißt es: Verrückt bleiben!" Torsten Ricardo erzählt vom Leben in der Dunkelheit. Von seiner Kindheit in einer Kammer. Vom Kinderheim. Von der Psychiatrie. Stationen des Schreckens und der Sehnsucht.

Elfi Mikesch erkundet in zurückhaltenden Bildern das Universum eines sehr speziellen Menschen, streift grundlegende Lebensfragen und relativiert den Begriff der Normalität. Dabei entwickelt man Sympathie für Torsten, dessen Bilder beeindrucken, sein Innerstes preisgeben und von künstlerischem Talent zeugen. Die poetischen Anklänge in dieser rundherum gelungenen Dokumentation schaffen eine Atmosphäre ungewohnter Leichtigkeit, die sich auf den Zuschauer überträgt. (Matthias Kittmann)