TOTÓ

V'09

TOTÓ

Peter Schreiner
A/I, 2009
Dokumentarfilme, 128min, d/italOmeU

TOTÓ

Peter Schreiner
A/I, 2009
Dokumentarfilme, 128min, d/italOmeU

Mit: 
Antonio Cotroneo
Angela Simonelli
Gaetano Dimarzo
Melo De Benedetto
Drehbuch: 
Peter Schreiner
Ton: 
Peter Schreiner
Kamera: 
Peter Schreiner
Schnitt: 
Peter Schreiner

Produktion: 
echt.zeit.film
Weltvertrieb: 
Sixpackfilm Neubaugasse 45/13 1071 Wien, Östereich T +43 1 526 09 90 0 office@sixpackfilm.com
Format: 
35 mm
Schwarz/Weiß

Antonio Cotroneo, ein Mann um die fünfzig, den in seiner kalabrischen Heimatstadt alle Totó rufen, lebt seit Jahrzehnten im selbst gewählten Exil. Mittlerweile verheiratet mit einer Österreicherin und Vater von vier Söhnen, verdient der studierte Politologe sein Geld als Saalwächter im Wiener Konzerthaus. Solche biografischen Daten interessieren Peter Schreiner in seiner filmischen Nahaufnahme des Menschen Totó allerdings nur am Rande. Totó, der Film, versteht sich vielmehr als Auffangschale für die Gedanken und Stimmungen des Protagonisten. Mit der Kamera begleitet Schreiner, zugleich auch Tonmann, Totó auf seinen Bahnreisen zurück in die alte Heimat. Während dieser mal in eigenwilligem Deutsch, mal auf Italienisch der eigenen, unbestimmten Sehnsucht Ausdruck gibt, ruht das Kamerabild auf den Details seines Gesichts: den buschigen Brauen, den blinzelnden Augen, der trotzig vorgewölbten Unterlippe. Ebenso nah wie das Bild rückt ihm dabei der Ton: Oft ist es nur sein Atem, der die Tonspur füllt, ein Seufzen und Stöhnen, als trüge jemand eine schwere Last. Das Werkzeug der Sprache allerdings erweist sich als unzureichend in Totós Bemühen, das Wesen dieser Last zu fassen. (...) Schreiner arbeitet in seinem Porträt des anwesenden Außenstehenden mit den Zwischentönen des Lichts: Dazu wählt er Filmmaterial in Schwarzweiß. Die schmuck-polierten, marmorverkleideten Hallen des Wiener Konzerthauses kontrastiert der Filmschnitt mit den schroffen Felsen von Totós Heimatstadt Tropea, einer Ansammlung mittelalterlicher Häuser, die sich hoch über dem tyrrhenischen Meer an eine Klippe krallt: Hier sei seine Heimat, sagt Totó, hier sei er früher beschützt gewesen. Von unten durch sein Meer. Von oben durch den Himmel. (Maya McKechneay)