Recordações da casa amarela

V'12

Recordações da casa amarela

Recollections of the Yellow House

João César Monteiro
P, 1989
115min, OmeU

© Coleção Cinemateca Portuguesa - Museu do Cinema © Coleção Cinemateca Portuguesa - Museu do Cinema

Recordações da casa amarela

João César Monteiro
P, 1989
, 115min, OmeU

Mit: 
João César Monteiro
João de Deus
Manuela de Freitas
Violeta
Ruy Furtado
Armando
Teresa Calado
Julieta
Duarte de Almeida
Ferdinando
António Terrinha
Arzt
Drehbuch: 
João César Monteiro
Ton: 
Vasco Pimentel
Kamera: 
José António Loureiro
Schnitt: 
Helena Alves
Claudio Martinez
Ausstattung: 
Luís Monteiro

Produktion: 
Invicta Filmes, GER
Weltvertrieb: 
Zon Lusomundo Audiovisuais
Format: 
35 mm
Farbe

João de Deus hat drei Obsessionen im Leben: Die Musik Schuberts und Mozarts, das Spiel Benficas und die Schamhaare der Vermieterstochter. Nachdem er Letztere zu vergewaltigen versuchte, findet er sich auf der Straße wieder … João de Deus ist ein professioneller Provokateur und Freischärler des Freidenkertums, der nur den dubiosesten Geistern huldigt und alles tut, damit man ihn hassen muss, es dann aber nicht kann, weil man weiß, wie unerträglich die Welt wäre ohne seine Gemeinheiten und Garstigkeiten. João César Monteiro gab diesen anarchisch-sardonischen Schalk, den alle für sein Alter Ego halten sollten, über mehrere, immer irrwitzigere Werke hinweg und wurde so zu einem monstre sacré des Weltkinos.

JOÃO CÉSAR MONTEIRO: Geboren 1939 in Figueira da Foz, Portugal. Arbeitet zunächst als Filmkritiker, später als Regieassistent von Perdigão Queiroga. Beginnt Ende der Sechziger Jahre, eigene Filme zu drehen und macht sich vor allem mit seinen sozialkritischen Arbeiten einen Namen. In vielen seiner Filme übernimmt er als João de Deus auch die Hauptrolle. Stirbt 2003 in Lissabon. Filme (Auswahl): À FLOR DO MAR (1986), O ÚLTIMO MERGULHO (1992), A COMÉDIA DE DEUS (1995), AS BODAS DE DEUS (1999)