MY LAST MINUTE - DER VIENNALE-06-TRAILER

V'06

MY LAST MINUTE - DER VIENNALE-06-TRAILER

Leos Carax
F, 2006
1min,

MY LAST MINUTE - DER VIENNALE-06-TRAILER

Leos Carax
F, 2006
, 1min,

Mit: 
Konzept
Leos Carax
Tonmischung
Emmanuel Croset
Produzenten
Albert Prévost/Olivier Jacob
Ton: 
Hervé Guyader
Schnitt: 
Laure Gardette
Produktion: 
Leos Carax / Théofilms im Auftrag der VIENNALE Siebensterngasse 2 1070 Wien T 1 526 59 47 office@viennale.at
Verleih in Österreich: 
Sixpack Film Neubaugasse 45/13 1070 Wien, T 1 526 09 90 office@sixpackfilm.com
Format: 
35 mm
Farbe

Ein Akt, der Konzentration verlangt. Das Gesicht von Leos Carax scheint nach innen gekehrt, die Zigarette, die er sich ansteckt, erst die Bewegung auszulösen. Er dreht den Rücken zur Kamera und steuert den Platz vor dem Computer an. Dass das Zimmer mit brennenden Kerzen und getrockneten Sonnenblumen für einen speziellen Moment feierlich ausgestattet worden ist, könnte dem Betrachter fast entgehen. Die stimmungsvolle Atmosphäre aber wird er aufnehmen. Die wie aus weiter Ferne anklingenden Takte eines Chansons werden ihn ein wenig führen. Ein romantisches Rendez-vous. Aber mit wem? Der Blick über die Schulter von Carax auf die Arbeitssituation am Schreibtisch ist dann vergleichsweise profan. Alles geht seinen gewohnten Weg. Er setzt die Brille auf und beginnt zu schreiben. «tonight, I stop smoking», steht schließlich auf dem Monitor. Er setzt die Brille wieder ab, inhaliert noch einmal und tötet die Zigarette aus. Eine ironische Schlusszeremonie für ein Laster, das einen lange begleitet hat? Der Schnitt zur Schublade, in der ein Revolver wartet, erweitert die Situation schlagartig zum weitaus umfassenderen Akt der Auslöschung. Ein Schuss zerreißt den Ablauf. Das ist keine Pointe, sondern das Ereignis des Todes als radikal subjektive Form der Entwöhnung. Eine Sensation, charakteristisch für diese Welt in Turbulenzen, die Carax in seinen Filmen erforscht. Ein Nachbild: Super-8-Aufnahmen eines laufenden Kindes, am Monitor des Computers - Gespenster eines virtuellen Archivs. (Dominik Kamalzadeh)