DRÔLE D'ENDROIT POUR UNE RENCONTRE

V'97

DRÔLE D'ENDROIT POUR UNE RENCONTRE

NÄCHTLICHE SEHNSUCHT)

François Dupeyron
F, 1988
Spielfilme, 100min, OmeU

DRÔLE D'ENDROIT POUR UNE RENCONTRE

François Dupeyron
F, 1988
Spielfilme, 100min, OmeU

Mit: 
Catherine Deneuve
Gérard Depardieu
André Wilms
Drehbuch: 
François Dupeyron
Dominique Faysse
Ton: 
Pierre Gamet
Kamera: 
Charlie van Damme
Schnitt: 
Françoise Collin
Musik: 
Richard Strauss
Serge Gainsbourg
Alain Wisniak
Nicola Piovani
Ausstattung: 
Carlos Conti
Kostüm: 
Caroline De Vivaise

Produktion: 
Hachette Première
Weltvertrieb: 
Hachette Première
Verleih in Österreich: 
Constantin-Film
Format: 
35 mm
Farbe

Nachts auf einem windigen Rastplatz an der Autobahn Paris-Lyon. Eine Frau wird von ihrem Mann aus dem Auto geworfen. Ein anderer Mann, der gerade an seinem Auto herumbastelt, wird Zeuge dieses Vorfalls. Die Begegnung zweier Menschen in der Nacht, geprägt von einer hemmungslosen Sehnsucht nach dem Leben. Der Mann lebt seinen Wunsch kompromisslos aus: Er will nicht mehr leben, ohne zu verstehen. Warum also nicht damit beginnen, den Motor auseinanderzunehmen? Ein vordergründig kindlicher Akt hilft ihm beim Erwachsenwerden. Doch er muss allein sein, und er will die Frau verjagen. Die Frau weigert sich. Trotz der Kälte und der Dunkelheit harrt sie auf dem Parkplatz aus. Auf ihren Mann will sie warten, obwohl er sie sitzengelassen hat. Sie glaubt, ihm damit einen Beweis für ihre Liebe liefern zu können. Die Nacht verstärkt ihre Sehnsucht nach Geborgenheit. Sie ist nicht bereit, sich das Unvermeidliche einzugestehen und besiegelt gerade dadurch das Ende ihrer Liebe. Eine Geschichte von Freitagabend bis Sonntagabend. Eine Geschichte über einen Mann und eine Frau und ihre radikale Sehnsucht nach dem Leben.