V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

Festivalarchiv 68

Festivalinfo

Unter dem Motto "Filme, die uns nie erreichten" schlug die Viennale 1968 unter neuer Führung (Otto Wladika) einen Mittelweg zwischen weltstädtischem Anspruch auf Internationalität und schlichter Informationsabsicht ein. Darüber hinaus zählte auch die Präsentation östlich-nachbarlicher Kinokunst zu den vornehmlichsten Aufgaben dieser "neuen" Viennale, ein Anliegen, daß sich aufgrund der damaligen politischen Verhältnisse nicht immer leicht erfüllen lies.

Durch die Anwesenheit vieler Regisseure konnte die Absicht ihrer Filme zur Diskussion gestellt werden. Es entstand in den meisten Fällen ein Gedankenaustausch, der über den Zweck einer Pressekonferenz weit hinausging. Die Einrichtung eines Gesprächsforums, machte die Viennale in den darauffolgenden Jahren zu einem Ort des internationalen Dialogs.

Die Retrospektive des Österreichischen Filmmuseums war Laurel and Hardy gewidmet.

Photos

Top