Festivalarchiv 73

Festivalinfo

1973 wurde Edwin Zbonek zum Leiter der Viennale berufen. Zbonek, der als Mitbegründer die Entstehungsgeschichte des Festivals mitgeprägt hatte, setzte im wesentlichen das eingeschlagene Konzept fort, präsentierte jedoch erstmals ein Festival von internationalem Rang. Entscheidend war die Anerkennung der Viennale als B-Festival (ohne Wettbewerb). Dem neu erworbenen Status entsprechend, zeigte man in rund 160 Vorstellungen - neben einer Reihe von Debütfilmen - Werke international anerkannter Filmkünstler. In der Retrospektive wurde der "Amerikanische Western 1898-1960" zur Diskussion gestellt.
Zbonek gelang es innerhalb eines Jahres, das Wiener Publikum geradezu zu "hysterisieren". Trotz erweiterter Kapazitäten, die der Umzug ins Gartenbau-Kino 1973 mit sich brachte, waren nahezu alle Vorstellungen ausverkauft.

Sujet

Sujet der Viennale 1973