© Viennale | Alexi Pelekanos

VIENNALE-PRÄSIDENT ERIC PLESKOW FEIERT SEINEN 95. GEBURTSTAG

Nicht viele Menschen außerhalb des Filmgeschäfts wissen, wer Eric Pleskow ist, aber Millionen von Menschen kennen Filme, für die er mitverantwortlich zeichnet: ROCKY, ONE FLEW OVER THE CUCKOO'S NEST, ANNIE HALL, MISSISSIPPI BURNING, AMADEUS, DANCES WITH WOLVES, THE SILENCE OF THE LAMBS und viele andere. Eric Pleskow hat als Präsident der amerikanischen Filmstudios United Artists und Orion Pictures Corporation mit seinen Entscheidungen die Geschichte des Films in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts maßgeblich mitbestimmt.

Im April 1924 in Wien geboren, flüchtete Eric Pleskow drei Tage vor Kriegsausbruch mit seiner Familie und mit nichts als zehn Reichsmark in der Tasche über Frankreich in die USA. Ein Zufall brachte ihn zum Film und der Zweite Weltkrieg den erst 21-Jährigen als US-Soldat nach München, wo ihn General McClure mit der Leitung der Bavaria Filmstudios betraute. Vom Europa-Vertriebschef für United Artists arbeitete er sich bis zum Präsidenten des bekannten Filmstudios hinauf. Von 1973-78 leitete er als erster Europäer nach Charlie Chaplin erfolgreich das Studio, um nach der Übernahme des Studios durch Transamerica das Filmstudio Orion Pictures zu gründen - und zu einem der erfolgreichsten Männer der US-Filmindustrie zu werden.

1998 wurde Eric Pleskow Viennale-Präsident, er füllt diese Funktion bis heute mit Verve und großer Leidenschaft aus. Seit 2007 ist er Ehrenbürger der Stadt Wien, im Metro Kinokulturhaus wurde ein Vorführsaal nach ihm benannt. 80 Jahre, nachdem er Wien gezwungenermaßen hat verlassen müssen, ist er mit seiner Geburtsstadt versöhnt.

Am 24. April wird Eric Pleskow 95 Jahre alt.

© Viennale
Ich bin begeistert von seiner Energie, mit der das Festival in all diesen Jahren „infiziert“ wurde. Ich habe diese Energie zuvor bereits als Zuschauerin genossen und lerne sie jetzt von der professionellen Seite her kennen. Eric hat sich dem Kino gewidmet und wurde vom Kino geprägt: Erinnerung und Bewusstsein für die Gegenwart. Es ist unmöglich, sich von solcher Kraft und Leidenschaft nicht anstecken zu lassen.
Eva Sangiorgi, Direktorin der Viennale

Herzliche Glückwünsche unserem lieben Präsidenten Eric Pleskow zu seinem 95. Geburtstag. Ich wünsche ihm weiterhin alles erdenklich Schöne & Gute und möge er seinen geistreichen Humor beibehalten und noch viele Jahre in Gesundheit und mit seiner funkelnden Neugier der Welt mit seiner schönen Präsenz erhalten bleiben! Und möge er mit seinem wachen Geist weiterhin die Weltpolitik verfolgen und als Mahnmal gegen Ungerechtigkeit und Verfolgung sein Wort erheben.
Eva Rotter, Geschäftsführerin der Viennale

Eric Pleskow war einer der bedeutendsten und prägendsten Filmproduzenten Hollywoods. Er hat Klassiker der Filmgeschichte geschaffen, die heute zum festen Bestandteil des Filmkanons des 20. Jahrhunderts gehören. Seine Hand für gute Filmstoffe, seine Überzeugungskraft, sein Optimismus, seine gesellschaftskritische Haltung und sein Humor, den er nicht zuletzt im Rahmen der Viennale Eröffnungen bewies, sind legendär. Er ist Ehrenbürger der Stadt Wien und es ist uns eine Freude, Eric Pleskow mit seiner alten Heimatstadt verbunden zu wissen.
Happy Birthday, dear President!

Veronica Kaup-Hasler, Amtsführende Stadträtin für Kultur und Wissenschaft der Stadt Wien

Als langjähriger Freund und Weggefährte schicke ich Eric Pleskow ein herzliches Masel tov über den Atlantik, freue mich, dass er als mehrfacher Oscar-Preisträger Wiener Ehrenbürger ist und als solcher Haltung beweist, indem er mit treffenden Witz gegen Rechtspopulismus und Rassismus auftritt. Als Präsident der Viennale gibt er Wien jene Größe und Großzügigkeit zurück, die es 1938 mit ihm vertrieben hat.
Andreas Mailath-Pokorny, Rektor der Privatuniversität der Stadt Wien für Musik und Kunst und ehemaliger Stadtrat für Kultur und Wissenschaft der Stadt Wien

Lesen Sie hier einen Essay von Gabriele Flossmann, einer langjährigen Wegbegleiterin Eric Pleskows, anlässlich seines 95. Geburtstages.