V’14: OCTOBER 23 – NOVEMBER 6, 2014

Special Program: They Wanted To See Something Different

Filmstill aus Ridley Scotts ALIEN

Eine kleine Geschichte des Unheimlichen

«They wanted to see something different, but something different saw them first!» Mit diesen markigen Worten beginnt der Trailer des kleinen, ruppigen
Horror-Films THE HILLS HAVE EYES. Der reißerische Spruch bringt die Sache mit dem Kino des Abseitigen wunderbar pragmatisch auf den Punkt. Es ist
unsere unstillbare Lust auf das Außergewöhnliche, das Andere, die uns immer wieder zum Verhängnis wird. Es ist unsere unermüdliche Suche nach der vermeintlichen Wahrheit, mit der wir unser Unglück immer wieder heraufbeschwören. In unserer fortwährenden Ruhelosigkeit sind wir nur zu bereit, Grenzen zu überschreiten. Zumindest im Kino. Wir fühlen uns sicher in der Anonymität des Publikums und in der Enge des Kinosessels. Und werden immer wieder kalt erwischt. Unsere latente Angst vor dem Unbekannten, diesem «Something», die auch immer die Angst vor dem eigenen Tod ist, materialisiert und manifestiert sich auf der Leinwand in Form schrecklicher Monster, fremder Lebens formen, grotesker Mutationen oder als Bestie in Menschengestalt, die unsere Angst sichtbar werden lässt, damit wir in der Lage sind, sie zu bekämpfen.

In Anwesenheit von Kurator Jörg Buttgereit.

A1 Freeline 0800 644  013