V’15: OCTOBER 22 – NOVEMBER 5, 2015

Special Program: 5 Women

A still from BLACK DRAGON CANYON by Amy Seimitz

Coleen Fitzgibbon / Narcisa Hirsch / Mati Diop / Kurdwin Ayub /Amy Seimetz

Die spannendsten Programme eines Festivals sind die, die sich fast absichtslos zusammenfügen. Durch Zufälle und Ungleichzeitigkeiten wächst eine Auswahl an Filmen zusammen zu einem vorläufigen Ganzen. Einem Ganzen, das jeden Augenblick in seine eigensinnigen Momente zerfallen darf. «Five Women» verdankt sich einer solchen Auswahl. Die Arbeiten der argentinischen Avantgardistin Narcisa Hirsch, die in privater und souveräner Weise seit einem halben Jahrhundert eine eigene Geschichte des experimentellen Kinos buchstabiert, stehen neben den nur scheinbar verspielt anmutenden Miniaturen der jungen Österreicherin Kurdwin Ayub, die in ihrer Direktheit so verstörend sind wie lustig. Eine nahezu vergessene Vertreterin des amerikanischen experimental cinema der 1970er Jahre, Coleen Fitzgibbon, ist DIE Entdeckung dieser Reihe. Ihre Arbeiten – vom home movie bis zum seriellen und abstrakten Werk – stellen einen Kosmos des Kinos weit über das Avantgardistische hinaus dar. Schließlich eine amerikanische Schauspielerin, die eine radikale Filmemacherin ist, Amy Seimetz, bei der durch die Sanftheit der Figuren ein ungeheurer, physischer Horror flackert. Und nicht zuletzt Mati Diop, die französische Filmemacherin, von Claire Denis als Schauspielerin entdeckt, die ihre politisch-experimentelle Filmarbeit unbeirrt und sensibel zu einem kleinen Oeuvre ohnegleichen entwickelt hat.

In Anwesenheit von Kurdwin Ayub, Mati Diop, Coleen Fitzgibbon, Narcisa Hirsch und Amy Seimetz.