V’16: OCTOBER 20 – NOVEMBER 2, 2016

instagram twitter facebook

 

Von Mädchen und Pferden (OF)

OF GIRLS AND HORSES
Monika Treut
 (
D
2014
)
© Viennale

Junge Mädchen und ihre Liebe zu Pferden sind ein gesellschaftliches Phänomen, dem sich zahlreiche Filme, Bücher, ganze TV-Serien verdanken, aber wenig Relevantes und Ernstzunehmendes. Eine Ausnahme, ein richtiger Glücksfall ist in diesem Zusammenhang VON MÄDCHEN UND PFERDEN der deutschen Filmemacherin Monika Treut. Treut gilt nicht wenigen als eine radikal-feministische Underground-Künstlerin, umso überraschender ist diese geradezu klassische, realistische und subtile Geschichte von zwei Freundinnen, die einen Sommer lang auf einem Reiterhof arbeiten, eine Coming- of-Age-Erzählung frei von Exploitation und Klischees. Was hätte wohl John Ford dazu gemeint?

In Anwesenheit von Monika Treut.

VON MÄDCHEN UND PFERDEN wird auch am 5.11. um 13h in der Fassung mit englischen Untertiteln gezeigt!

Monika Treut
Geboren 1954 in Mönchengladbach, Deutschland. Studiert in Marburg Germanistik und Politik. Ihre Spiel- und Dokumentarfilme werden auf zahlreichen internationalen Festivals ausgezeichnet, zwischen den Filmprojekten unterrichtet sie an Universitäten in Kalifornien und New York und schreibt Beiträge für Bücher und Zeitschriften. Filme (Auswahl): VERFÜHRUNG: DIE GRAUSAME FRAU (1985, Ko-Regie), DIE JUNGFRAUENMASCHINE (1988), MY FATHER IS COMING (1991), GENDERNAUTS (1999), KRIEGERIN DES LICHTS (2001), DAS ROHE UND DAS GEKOCHTE (2012)