V’16: OCTOBER 20 – NOVEMBER 2, 2016

instagram twitter facebook

 

Shirley - Visions of Reality

Gustav Deutsch
 (
A
2013
)
© Viennale

Ein Einzelbild-Laufbild-Crossover, das anhand von 13 Gemälden Edward Hoppers, entstanden in den Jahren 1931 bis 1965, die fiktive Biografie der amerikanischen Schauspielerin Shirley erzählt. Historische Tonaufnahmen zu Beginn setzen jedes der sorgsam gestalteten Tableaux vivants in einen sozialen, politischen und/oder kulturellen Kontext. Der innere Monolog der Protagonistin charakterisiert sie als wache und engagierte Zeitgenossin. Und während man auf jene Sekunde wartet, in der das Filmbild mit dem Vor-Bild zur Deckung kommt, laufen die Bild-Inhalte parallel: die narrative Konkretion des Films und der abstrakte Zauber des Gemäldes.

In Anwesenheit von Gustav Deutsch und Mitgliedern des Teams.

Gustav Deutsch

Geboren 1952 in Wien. Studium der Architekur. Erste Videoarbeiten zu Beginn der Achtziger Jahre. Filme seit 1989. Zahlreiche internationale Festivalbeteiligungen, Auszeichnungen und Preise. Filme (Auswahl): WOSSEA MTOTOM (1984), FILM/SPRICHT/VIELE/ SPRACHEN (1995, Viennale-Trailer 95), FILM IST. (1-6) (1998), FILM IST. (7-12) (2002), WELT SPIEGEL KINO (2005), FILM IST. A GIRL & A GUN (2009)