V’17: OCTOBER 19 – NOVEMBER 2, 2017

Phantom Power

V' 14

Phantom Power

Pierre Léon
F/RUS/P/E/A/BY, 2014
Spielfilme, 75min, OmeU

© Viennale © Viennale

Phantom Power

Pierre Léon
F/RUS/P/E/A/BY, 2014
Spielfilme, 75min, OmeU

Drehbuch: 
Pierre Léon
Ton: 
Maxence Dussère
Kamera: 
Pierre Léon
Schnitt: 
Pierre Léon

Produktion: 
Pierre Léon
Weltvertrieb: 
Pierre Léon
Format: 
DCP
Farbe und Schwarz/Weiß

Pierre Léons kleines, in unregelmäßigen Abständen entstehendes Werk changiert zwischen experimentellem Homemovie und theatralischer Inszenierung, Found-Footage-Assemblagen und Dokumentarischem. PHANTOM POWER ist so etwas wie die Summe dieser reichen und verschwenderischen Anstrengung, eine poetische Folge von filmischen Fragmenten, das Inventar seines Kinos. Zwischen russischen Volksliedern und dem Gesang von Ingrid Caven, zwischen Mikrodramen und gefundenem Material entfaltet sich die poetische Welt dieses eigensinnigen, noch immer verborgenen Künstlers, dessen Entdeckung und Wertschätzung längst überfällig ist.

In Anwesenheit von Pierre Léon.

Mit O VELHO DO RESTELO
 

Pierre Léon
Geboren 1959 in Moskau als Sohn einer russischen Mutter und eines französischen Vaters. 1975 zieht er nach Paris und dreht gemeinsam mit Mathieu Riboulet seine ersten Filme. Arbeitet für «Libération» und die Filmzeitschrift «Trafic». Als Schauspieler ist er u.a. in Serge Bozons LA FRANCE (2007) zu sehen. Filme (Auswahl): LI PER LI (1994), ONCLE VANIA (1997), GUILLAUME ET LES SORTILÈGES (1997). L’IDIOT (2008, Viennale 08), PAR EXEMPLE, ELECTRE (2011)

Top