V’17: OCTOBER 19 – NOVEMBER 2, 2017

Moghen paris - und sie ziehen mit (OmdU)

V' 16

Moghen paris - und sie ziehen mit (OmdU)

Katharina Copony
A/I, 2016
Dokumentarfilme, 61min, OmdU

© Viennale © Viennale © Viennale

Moghen paris - und sie ziehen mit (OmdU)

Katharina Copony
A/I, 2016
Dokumentarfilme, 61min, OmdU

Mitwirkende: 
Stimme
Gesuina Marongiu
Stimme
Rosanna Garau
Stimme
Jeanette Spassova
Text
Andreas L. Hofbauer
Drehbuch: 
Katharina Copony
Ton: 
Peter Kutin
Kamera: 
Katharina Copony
Stefan Neuberger
Schnitt: 
Bettina Blickwede

Produktion: 
Katharina Copony
Weltvertrieb: 
sixpackfilm
Format: 
DCP
Farbe

Die Kamera ist unbeweglich: Sie zeigt verschiedene Ansichten eines Waldes aus uralten Korkeichen; man hört Kuhglocken und Frauenstimmen, die rätselhafte Worte flüstern. Aus dieser atmosphärischen Studie entwickelt sich mit langsam anschwellender Intensität eine kinematografische Meditation über den Karneval in einem sardischen Dorf: Groteske Maskenmenschen, Feuerzauber, Blumenmädchen, Buschgespenster, wilde, polyphone Chorgesänge. Ein fulminanter Taumel der Zeichen, die sich nicht lesen lassen. Am Schluss friert der Film wieder zu einem Standbild ein: «Stehend träumen wir, beinahe regungslos.»

In Anwesenheit von Katharina Copony.

Katharina Copony
Geboren 1972 in Graz. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Filmemacherin in Berlin und Wien. Studium der Visuellen Mediengestaltung an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien bei Peter Weibel und an der HdK Berlin. Videokunst, Fotografie und Filme seit 1996. Artist in Residence in Moriya (JPN), Rom, London, Sarajevo. Sie erhält mehrere Preise für ihre Arbeiten.
Filme (Auswahl): DER WACKELATLAS- SAMMELN UND JAGEN MIT H.C. ARTMANN (2001, Viennale 01), KANEGRA (2004), IL PALAZZO (2006, Viennale 06), OCEANUL MARE (2009), SPIELER (2014).

 

Top