V’17: OCTOBER 19 – NOVEMBER 2, 2017

DARBAREYE ELLY

V' 09

DARBAREYE ELLY

Asghar Farhadi
Iran, 2009
Spielfilme, 119min, OmdU

DARBAREYE ELLY

Asghar Farhadi
Iran, 2009
Spielfilme, 119min, OmdU

Darsteller: 
Golshifteh Farahani
Sepideh
Taraneh Alidousti
Elly
Mani Haghighi
Amir
Shahab Hosseini
Ahmad
Merila Zarei
Shohreh
Peyman Moadi
Peyman
Rana Azadivar
Nassi
Ahmad Mehranfar
Manouchehr
Saber Abar
Alireza
Drehbuch: 
Asghar Farhadi
Ton: 
Mohammad-Reza Delpak
Kamera: 
Hossein Jafarian
Schnitt: 
Hayedeh Safiyari
Ausstattung: 
Asghar Farhadi
Kostüm: 
Asghar Farhadi

Produktion: 
Cimaye Mehr
Weltvertrieb: 
DreamLab Films 14, chemin des Chichourliers 06110 Le Cannet, Frankreich T +33 49 33 87 561 info@dreamlabfilms.com
Format: 
35 mm
Farbe

Der Iraner Ahmad kehrt nach einem langen Deutschland-Aufenthalt in seine Heimat zurück, um mit seinen Studienfreunden einen gemeinsamen Kurzurlaub am Kaspischen Meer zu verbringen. Die lebenslustige Sepideh hat die dreitägige Reise organisiert und überredet Elly, die Kindergärtnerin ihrer Tochter, sie zu begleiten. Ahmad, der gerade seine unglückliche Ehe in Deutschland beendet hat, möchte ein neues Leben mit einer Frau aus dem Iran beginnen, und bald wird den Freunden klar, weshalb Sepideh Elly eingeladen hat. Doch nach einem Vorfall am zweiten Tag verschwindet Elly plötzlich spurlos. Nicht nur ist damit die unbeschwerte Urlaubsatmosphäre verflogen, sondern es beginnt sich auch das postive Bild Ellys ins Gegenteil zu verkehren - bis die Wahrheit ans Licht tritt. Wie unmerklich der Film seine eigene Entfärbung betreibt, von den ersten spontanen Tanzszenen im schrottigen Ferienhaus am Strand in das ruhelose Für-Sich-Sein der Figuren, vom fröhlichen Durcheinanderreden in die wuchernde Stille, vom Bunten ins Gewitterblaugraue - das ist ein Aufmerksamkeitsgenuss für sich. (...) Die anscheinend so offene Gruppe bastelt unter dem Druck der Ereignisse zunehmend verzweifelt an einem immer irrwitzigeren Lügengespinst herum, bis am Ende die Wahrheit herauskommen muss. Oder: eine Wahrheit. Und sogar diese kleidet sich, als kunstvollste Steigerung im Drehbuch, ausgerechnet ins Gewand einer Lüge. (Jan Schulz-Ojala)

Top