V’15: OCTOBER 22 – NOVEMBER 5, 2015

A FEW EASY PIECES

EIN KINO IN DER STADT
Das Burg Kino feiert 100. Geburtstag.
Die Viennale gratuliert mit dem Programm «A Few Easy Pieces»

Was in den 90er-Jahren bei der Viennale «The Last Great American Picture Show» hieß oder «Tribute to Richard Lester» oder «Retrospektive John Cassavetes», war größtenteils in den 70er-Jahren regulär und in Originalfassung im Wiener Burg Kino zu sehen. Und das ist nur ein Beispiel für die Geschichte dieses Wiener Kinos am Opernring, das im Jahr 2012 seinen 100. Geburtstag feiert.

Ein Wochenende lang zeigt das Kino die großen Klassiker aus seiner langen Geschichte, und zuvor stellt sich die Viennale als Gratulantin ein. Im September zeigt das Festival gemeinsam mit dem Burg Kino eine kleine Auswahl an Filmen aus den 70er-Jahren, die damals jeweils ein paar Tage oder Wochen im Kino liefen. Zu einer Zeit, als es mit wenigen Ausnahmen noch so gut wie keine Programmkinos in Wien gab, keine Alternativ-Verleihe und kein kommunales Stadtkino. In einer Zeit als Kinogeschichte noch im Tagesbetrieb stattfand und Filme von Peter Bogdanovich, Elaine May, Richard Lester, Jerry Schatzberg, Arthur Penn oder Haskell Wexler im Original um 19 und 21 Uhr am Burgring liefen.
 

THE WAY WE WERE
14.09.2012

STAY HUNGRY
15.09.2012

DOG DAY AFTERNOON
16.09.2012

LES CHOSES DE LA VIE (THE THINGS OF LIFE)
17.09.2012


A CLOCKWORK ORANGE
18.09.2012

THE RETURN OF THE PINK PANTHER
19.09.2012

THE PANIC IN NEEDLE PARK
20.09.2012