V’14: OCTOBER 23 – NOVEMBER 6, 2014

Chris Marker's LA JETÉE & RADIAN live

Bild aus "La jetée" (1962) von Chris Marker

This time he is close to her, he speaks to her. She welcomes him without surprise.
They are without memories, without plans.
Time builds itself painlessly around them.
Their only landmarks are the flavor of the moment they are living and the markings on the walls.

Chris Marker, der den diesjährigen Jubiläumstrailer der Viennale kreierte, schuf 1962 - inspiriert von Hitchcock’s Vertigo - mit LA JETÉE (Am Ende des Rollfeldes) einen düsteren Science-Fiction-Kurzfilm, der inzwischen zum Genre-Klassiker avancierte. In Schwarz-Weiß gedreht und aus einzelnen Standbildern montiert, handelt dieser „Photoroman“ von der Suche eines namenlosen Mannes nach einer Frau, oder besser, nach dem Bild dieser Frau, das sich in der Kindheit in sein Gedächtnis eingeprägt hat. Eine Stimme aus dem Off begleitet den Protagonisten auf seinem Weg durch ein postapokalyptisches Szenario, bildet den narrativen Faden der fragmentarischen Erzählung.

Neben der Frage nach dem Realitätsgehalt von Erinnerung und Vorstellung beschäftigt sich LA JETÉE auch mit dem kontinuierlichen Fortschreiten der Zeit, mit der aktiven Verknüpfungsleistung beim Betrachten von Bildern, also mit filminhärenten Themen.

 

 

Sometimes he recaptures a day of happiness, though different.
A face of happiness, though different.
Ruins.

Internationale Bekanntheit erlangten in den 1990er-Jahren vor allem zwei Produktionen, die direkt von LA JETÉE beeinflusst waren - Marker's Film war die Inspirationsquelle sowohl zu David Bowies Musikvideo Jump They Say als auch zum Drehbuch von Terry Gilliams TWELVE MONKEYS.

Im Rahmen der 50-Jahres-Jubiläumsprojekte wird am Donnerstag, 27. September, um 20:30 Uhr im Gartenbaukino die Wiener Experimentalrock-Gruppe RADIAN unter anderem live zu LA JETÉE performen. Die Band plant, eine kleine Serie von Filmen, etwa von Chris Marker, Ben Russell oder Peter Tscherkassky mit speziell für diesen Anlass geschaffenen Kompositionen in ein ästhetisches Spannungsverhältnis zu setzen.

Info & Tickets

 

 

(alle Zitate aus dem Originaltext von LA JETÉE)

A1 Freeline 0800 644  013